Die Umweltpolitik wird als wesentliches, strategisches Führungsinstrument von höchster Managementebene beschlossen, umgesetzt und kontrolliert. Die aktuelle und von der Geschäftsleitung gültig gezeichnete Ausformulierung der Qualitäts- und Umweltpolitik (Unternehmenspolitik) ist allen Mitarbeitern bekannt und für jedermann zugänglich im Eingangsbereich aufgehängt.

 

Durch die Geschäftsbereiche Analytik, Technik und Abfall an unserem Standort ergibt sich automatisch ein sehr hoher Stellenwert des Umweltschutzes für unsere Tätigkeiten. Durch die Einführung eines Qualitäts- und Umweltmanagementsystems für die Unternehmensgruppe böhler soll der Umweltschutz weiter verbessert werden. Vor allem im Abfallbereich sind wir uns unserer Verantwortung für eine sichere, gefahrlose und vor allem ökologische Verwertung bzw. Entsorgung bewußt und zielen daher auf eine kontinuierliche Verbesserung unsere Dienstleistungen ab. Die Umwelt als übergreifender Gedanke ist dabei mitentscheidend für unsere Handlungen und Zukunftsperspektiven. Dementsprechend wurde von der Geschäftsleitung die Qualitäts- und Umweltpolitik festgelegt, freigegeben und den Mitarbeitern bekanntgegeben.

Durch ein aktives Umweltmanagement wollen wir sicherstellen, daß alle Gesetze und Vorschriften im Umweltbereich eingehalten werden und soweit wirtschaftlich vertretbar über diese Basis hinaus umwelttechnische Verbesserungen erzielt werden.

Wir verpflichten uns zur Einhaltung folgender wesentlicher Grundsätze

  • Durch unser Umweltmanagementsystem wollen wir sicherstellen, daß der Umweltschutz im betrieblichen Ablauf integriert und die Organisation mit dem System optimal abgestimmt werden kann. Dazu erwarten wir die Mitverantwortung und Mitarbeit jedes Mitarbeiters im Unternehmen zur permanenten Verbesserung.
  • Wichtig ist uns, den Abfall in geordneten Bahnen zu halten und den Anteil an verwertbaren Materialien zu erhöhen.
  • Die Transparenz des Abfallweges soll gegeben sein. Dazu streben wir einen offenen Dialog mit den Ansprechgruppen unter Beibehaltung der Anonymität der Kunden an.
  • Zum Transport unserer Rohstoffe und Abfälle bevorzugen wir den Schienenverkehr.
  • Wir streben eine Verbesserung der innerbetrieblichen Kommunikation an, um unter anderem die Motivation bei den Mitarbeitern zu erhöhen und dadurch auch progressives Denken zu unterstützen.
  • Sollte es zu einem Unglücksfall, Unfall oder Störfall kommen, sind durch das vorhandene Umweltmanagementsystem die Strukturen festgelegt, um das Schadensausmaß zu minimieren.
  • Durch eine gut durchdachte Dokumentation des Managements wollen wir einerseits Hinweise auf Fehler finden und andererseits eine gute Grundlage für die Planung künftiger Entwicklungen aufbauen.
  • Regelmäßige Schulungen sollen die Kompetenz und das Fachwissen der Mitarbeiter erhöhen und das Unfallrisiko verringern.
  • Durch technische Neuanschaffungen und Verbesserungen im Prozeßablauf versuchen wir den Wasser- und Energieverbrauch systematisch zu senken und die Qualität unserer Leistung den Kundenforderungen anzupassen, um somit den Erfordernissen des Marktes und dem Stand der Technik gerecht zu werden